From 1 - 10 / 26
  • Categories  

    Die Verwaltungsgrenzen Stichtag BEV beinhalten die Grenzen der Verwaltungseinheiten Österreichs im Schnittstellenschema des BEV. Die Daten sind für folgende Grenzen vorhanden: 1) Katastralgemeindegrenze 2) Gemeindegrenze 3) Bezirksgrenze 4) Gerichtsbezirksgrenze 5) Vermessungssprengelgrenze 6) Finanzamtsbereichsgrenze 7) Bundesländergrenze 8) Staatsgrenze

  • Categories  

    Das Kartographische Modell 1:1 Million - Vektor ist Österreichs Anteil am paneuropäischen Datenbestand EuroGlobalMap (EGM). EGM wurde von den National Mapping und Cadastral Agencies unter der Koordination von EuroGeographics flächendeckend nahtlos aufgebaut und bildet eine erste europaweit harmonisierte Infrastruktur geographischer Information.

  • Categories  

    Die Verwaltungsgrenzen Stichtag BEV beinhalten die Grenzen der Verwaltungseinheiten Österreichs im Schnittstellenschema des BEV. Die Daten sind für folgende Grenzen vorhanden: 1) Katastralgemeindegrenze 2) Gemeindegrenze 3) Bezirksgrenze 4) Gerichtsbezirksgrenze 5) Vermessungssprengelgrenze 6) Finanzamtsbereichsgrenze 7) Bundesländergrenze 8) Staatsgrenze

  • Categories  

    Das digitale Geländehöhenmodell (DGM) beschreibt die Erdoberfläche (natürlicher Boden, ohne Bewuchs) in Form von Punktmengen, die in einem regelmäßigen Gitter angeordnet und in Lage und Höhe georeferenziert sind. Zusätzliche Geländestrukturen wie Bruchlinien, Formenlinien und markante Einzelpunkte ergänzen den regelmäßigen Höhenraster und liefern detaillierte Informationen über die Topographie Österreichs. Aus dem digitalen Geländehöhenmodell wird ein Raster mit einer wählbaren Rasterweite interpoliert. Dieser Höhenraster dient zur Berechnung von Orthophotos und für verschiedenste Formen der Geländedarstellung.

  • Categories  

    Das Namenverzeichnis zur ÖK500 ist eine alphabetische Zusammenstellung aller in der Österreichischen Karte 1:500 000 enthaltenen Namen mit einer beigefügten Indexierung. Diese Indexierung ist dem geographischen Gradnetz der ÖK500 angepasst. Die zwischen den Breitenkreisen liegenden Streifen werden mit Buchstaben und die meridionalen Streifen mit Zahlen bezeichnet. Die Beschriftung des Suchgitters erfolgt am Kartenrahmen. Auf diese Weise sind ca. 8.000 Namen erfasst. Das Namenverzeichnis zur Österreichischen Karte 1:500 000 ist sowohl für die topographische als auch politische Ausgabe mit Suchgitter zu verwenden.

  • Categories  

    Das Kartographische Modell 1:500 000 - Vektor (KM500-V) beinhaltet die maßstabsbezogenen generalisierten Vektordaten der topographischen Übersichtskarte von Österreich im Maßstab 1:500 000. Das KM500-V ist in folgende Objektbereiche gegliedert: • Bodenbedeckung (Waldfläche und Felsen) • Geländedarstellung • Gewässer • Grenzen (Verwaltung, natürliche und kulturelle Raumgliederung) • Siedlung • Verkehr

  • Categories  

    Die Verwaltungsgrenzen Stichtag BEV beinhalten die Grenzen der Verwaltungseinheiten Österreichs im Schnittstellenschema des BEV. Die Daten sind für folgende Grenzen vorhanden: 1) Katastralgemeindegrenze 2) Gemeindegrenze 3) Bezirksgrenze 4) Gerichtsbezirksgrenze 5) Vermessungssprengelgrenze 6) Finanzamtsbereichsgrenze 7) Bundesländergrenze 8) Staatsgrenze

  • Categories  

    Das KM2000-R besteht aus einer Datei (Raster-Farbbild) und beinhaltet eine Übersichtsdarstellung von Österreich in Form einer Reliefdarstellung ergänzt mit topographischer Information zur besseren Orientierung.

  • Categories  

    Das Grundstücksverzeichnis ist der Sachdatenbestand des Katasters und wird katastralgemeindeweise geführt. Es enthält für jedes Grundstück - Katastralgemeindenummer - Grundstücksnummer - Benützungsart und dazugehörige Nutzung - rechtliche Zusatzinformation (wenn vorhanden) - Flächen der Nutzung - Ertragsmesszahl - Geschäftsfallnummer - Katastralgemeindenummer der Einlagezahl - Einlagezahl - sonstige Angaben zur leichteren Kenntlichmachung

  • Categories  

    Das Höhen-Grid plus Geoid beschreibt die Höhenunterschiede zwischen ellipsoidischen GNSSHöhen im System ETRS89 / GRS80 und Gebrauchshöhen im Höhenreferenzsystem „MilitärGeographisches Institut (MGI)“ mit Bezug auf Triest / Adria 1875 (H. ü. A.). Die Höhenunterschiede werden im Raster von 15 x 22,5 Bogensekunden im Koordinatenreferenzsystem MGI in den Formaten CSV, GeoTIFF und BIL-Raster-Datei ausgegeben. Mit diesen Höhenunterschieden können ellipsoidische GNSS-Höhen in Gebrauchshöhen transformiert werden, und zwar in das Niveau der Nivellementhöhen. Das Produkt besteht aus den beiden Teilen: (a) Höhen-Grid plus Geoid Das Höhen-Grid plus Geoid ermöglicht die Transformation ellipsoidischer Höhen im System ERTS89/GRS80 in Höhen des MGI mit Bezug Adria 1875 (Gebrauchshöhen H.ü.A.) in einem Schritt. (b) Korrekturwerte der Höhen der Lagefestpunkte zum Höhen-Grid Die Korrekturwerte kLFP zum Höhen-Grid dienen der Korrektur der in den Punktkarten der Lagefestpunkte enthaltenen Gebrauchshöhen, um Konformität mit den mittels GNSS-Messungen, Geoidundulationen und Höhen-Grid abgeleiteten Gebrauchshöhen zu erlangen.